SOROPTIMIST INTERNATIONAL

a global voice for women

Kraft, Aufstieg und Erfolg

Soroptimist International (SI)

ist eine weltweite und dynamische Organisation für Frauen. Mit über 3’000 Clubs und 75’000 Mitgliedern in 125 Ländern ist SI die weltweit grösste Organisation von Serviceclubs qualifizierter, berufstätiger Frauen.

Der Name „Soroptimist“ ist vom Lateinischen „sorores optimae“ (beste Schwestern) abgeleitet und lässt sich auch übersetzen als „Schwestern die das Beste wollen“.

Das Logo von Soroptimist stellt eine Frau mit erhobenen Armen dar und steht für Freiheit und Verantwortung. Das Eichenlaub im Rahmen ist ein Sinnbild für Kraft, Lorbeer widerspiegelt Aufstieg und Erfolg.

Akkreditierung / Zusammenarbeit

Soroptimist International hat als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) allgemeinen Konsultativstatus bei ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist bei verschiedenen UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten

Wie Soroptimist International organisiert ist

Soroptimist International (SI), bestehend aus vier Föderationen:

  • Soroptimist International of the Americas (SIA)
  • Soroptimist International of Europe (SIE)
  • Soroptimist International of Great Britain & Ireland (SIGBI)
  • Soroptimist International of the South West Pacific (SISWP)

Der SI Club Zürichsee gehört zu:

SOROPTIMIST INTERNATIONAL SWITZERLAND

Neue Plattform für Soroptimists der Europäischen Föderation (SIE)

Unsere (SI) Geschichte und unsere Union:

Soroptimist International Switzerland

Imagebroschüre „Soroptimist Internatioal Switzerland“
Auf dem Titelblatt ist Theresia Amigó-Manneck abgebildet – stellvertretend für die Schweizer Soroptimistinnen. Sie ist Mitglied im SI Club Basel und eine von unseren vielen Powerfrauen.

Am 3. Oktober 1921 wurde in Oakland, Kalifornien der erste Soroptimist-Club durch Stuart Morrow und Adelaide Goddard gegründet: Der erste Serviceclub für berufstätige Frauen.

80 Damen schlossen sich der Organisation an. Als erstes Projekt wurde die Umweltaktion „Save the Redwood“ lanciert, um die vom Aussterben bedrohten Riesenmammutbäume zu retten. Das Ergebnis war, dass ein Grossteil der Bäume in eine Schutzzone kam und heute noch steht. Darauf hin breitete sich die Organisation in den USA rasch aus, ab 1924 entstanden Clubs in Europa.

Dr. Suzanne Noël, eine sehr fortschrittliche Frau gründete bereits in 1924 den ersten Club in Paris. Sie war die erste Medizinerin, die sich der Wiederherstellungschirurgie gewidmet hat. Sie hat mit der Gründung der Clubs in Den Haag und Mailand auch den Grundstein zur Europäischen Föderation gelegt.

1930 erfolgte in Genf die Gründung des ersten Schweizer Clubs. Heute sind es deren 62, mit ca. 2’000 Mitgliedern.