2. Benefiz Filmabend MINI-POPCORN
mit 4 Kurzfilmen von jungen FilmemacherInnen

Im charmanten kleinen Kino Wildenmann in Männedorf fanden zwei Filmvorführungen mit anschliessendem Podiumsgespräch statt. Zwischen den Vorführungen stand in den schönen Räumlichkeiten des angrenzenden Untervogthaus ein reichhaltiger Apéro bereit. Das vierköpfige Organisationskomitee und viele gute Geister ermöglichten einen unvergesslichen Abend und Spendeneinnahmen von über CHF 4’500!
Dieser Betrag kommt nun den beiden Hauptprojekten des Clubs, dem Frauenhaus Zürcher Oberland und Greenlamp, als auch anderen aktuellen Projekten zugute.

Herzlichen Dank allen Beteiligten, die den Anlass ermöglichten, insbesondere den Sponsoren und allen  SpenderInnen!

Ermöglicht haben diesen Benefizanlass die FilmemacherInnen, die ihre Werke kostenlos zur Verfügung stellten und vor Ort am Podiumsgespräch teilnahmen. Dieses stand unter der Leitung von Sasha Rosenstein, Politikwissenschafter mit Engagement für die Gleichstellung, welcher ebenfalls ohne Honorar moderierte.

Dank der grossartigen Zusammenarbeit mit dem Kino Wildenmann und des Untervogthauses gelang es, einen perfekt organisierten Anlass zu realisieren. Die Molki Stäfa, das Weingut Rütihof Uerikon und zahlreiche anonyme Spender ermöglichten einen herrlichen Apéro.

Mit einem Zustupf aus unserem Preisgeld des „Best Practice Award 2021 von Soroptimist International Switzerland“ konnten wir die restlichen Aufwendungen finanzieren und so den gesamten Erlös aus den Ticketverkäufen unseren Projekten zufliessen lassen.

Die jungen FilmemacherInnen und AbsolventInnen der Zürcher Hochschule der Künste stellten folgende Filme zur Verfügung:

  • «Floh!» von Christine Wiederkehr, Diplomfilm ZHdK ausgezeichnet mit dem First Steps Award in Berlin und gelistet auf der Shortlist für die Student Academy Awards.
    Ein perfekt designtes Kind wächst in und ungeplant mit seiner Leihmutter auf. Mit viel Humor umgesetzt, regt der Film dennoch zum Nachdenken an.
  • «Out of the Ordinary» von Luca Signoretti, Tobias Buchmann, Alicja Pahl
    Luca Signoretti, Tänzer und Choreograph, realisiert in einer Coproduktion mit ZHdK Studierenden einen Tanzfilm. Mit Musik und ohne Worte entführt er uns in eine Welt der Bilder und Emotionen.
  • «Make my Day» von Kirstin Reppas, Absolventin der NYFA Los Angeles und Bachelor ZHdK
    Die zufällige Begegnung eines Vaters mit verwehrtem Sorgerecht und einem von zu Hause weggelaufenem Teenager verändern beider Leben. Feinfühlig, spannend und dem Leben zugewandt.
  • «Hand in Hand» von Ennio Ruschetti, Kameramann und VFX-Artist.
    In einem 3minütigen Film nimmt er uns zum Abschluss einer Verhandlung von Staatsmännern mit. Den finalen Handshake setzt er mit Computeranimation und digitalen Effekten gekonnt und mit schwarzem Humor um und verblüfft den Zuschauer.

Alle fundraising Aktivitäten

2022-10-24T16:10:03+02:00